Unsere Partnerstadt San Giuliano Terme

Unsere Partnerstadt San Giuliano Terme liegt in Norditalien, genauer gesagt, in der Toskana etwa 7 km nördlich von Pisa. Die Stadt zählt knapp 32.000 Einwohner und ist damit etwas größer als Bad Tölz.

 
Kurzinfo
Koordinaten: 43° 46´ Nord
             10° 26´ Ost
Höhe:        6 m.ü.NN
Entfernung:  450 km (Luftlinie)
Region:      Toskana
Provinz:     Pisa

Unsere Partnerstadt in der Toskana liegt in der Provinz Pisa zwischen den Flüssen Serchio und Arno, sowie den «Monti Pisani» und dem Meer in der anderen Richtung. San Giuliano Terme ist eine Flächengemeinde von 92 qkm und hat ca. 32.000 Einwohner in 25 kleineren oder größeren Ansiedlungen. Hauptort und Sitz der Verwaltung ist San Giuliano Terme mit ca 2.300 Einwohnern.

Die Überreste eines Tempels auf dem Monte Castellare geben Zeugnis von der ersten Besiedelung durch die Etrusker, später folgten die Römer. Deren Geschichtsschreiber Plinius d.Ä. erwähnte den Ort erstmals als Acque pisanae. Mathilde von Tuszien ließ die römischen Thermen 1112 restaurieren. 1406 wurden sie im Krieg zwischen Pisa und Florenz von der siegreichen Florentinern zerstört, Pisa gehörte fortan zum Herzogtum Toskana. 1737 kam der Ort unter die Herrschaft Habsburg - Lothringens. Im 2. Weltkrieg litt SGT erheblich. Seit dem Jahre 1935 führt die Gemeinde den aktuellen Namen. Früherer Name war Bagni di Pisa.

Zusammen mit privaten Investoren erwarb die Gemeinde die Therme und sanierte sie nach modernen Gesichtspunkten im Ambiente der Fürstenzeit zu einer 5-Sterne Wellness-Oase. Die warmen Quellen mit Schwefelsäure, Kalzium und Magnesium lindern rheumatische Beschwerden und regenerieren die Atmungsorgane. Die Terme mit ihrem Vorgarten und der vorgelagerten Piazza bilden das gefühlte Zentrum der Gemeinde. Wirtschaftlich ist San Giuliano handwerklich strukturiert. Die Gemeinde setzt heute verstärkt auf den Tourismus. Neben der Terme gibt es zwei größere Hotels in der Gemeinde, dazu viele Agro- Tourismus Höfe und Häuser die Bed & Breakfast anbieten.

Die Gemeinde San Giuliano zeichnen reizvolle Flora und Fauna aus.

Marmorbrüche an den Flanken der Monti Pisani haben tiefe Wunden in die Berghänge gerissen. Seit der Einrichtung eines Naturschutzgebietes auf den Bergen ist der Abbau eingestellt. Dieses Naturschutzgebiet ist ein Hort vieler seltene Blumen und Bäume. Pendant dazu ist der Naturschutzpark San Rossore am Ufer des Mittelmeeres, der einen breiten Pinienwaldgürtel umfasst. In diesem herrlichen Gebiet befindet sich auch der Landsitz früherer italienischer Staatspräsidenten. Bekannt ist das Gebiet um San Guiliano für sein Olivenöl, das vornehmlich an den Berghängen angebaut wird. In der «Strada del´Olio» haben sich die Ölbauern zu einer Erzeugergemeinschaft zusammengeschlossen. Bekannt ist die Gegend auch für ihren hervorragenden Pecorino.

Kulturgeschichtlich bedeutende Kirchen und prachtvolle Sommersitze fürstlicher Familien aus den vergangenen Jahrhunderten prägen heute die Ortsbilder. Bis ins 19. Jahrhundert war San Giuliano eine erste Adresse von Adel und Geldadel. Zeugen aus der Zeit der Medici sind auch die Aquädukte, die das Trinkwasser aus den Bergtälern nach Pisa brachten.

Der Monte Castellare mit der Ruine der Villa Bosniascky ist ein sehenwerter Aussichtspunkt hoch über dem Ort San Giuliano Terme. Im Jahre 2005 wurde das Museum der Fondatione Cerratelli gegründet, in dem Kostüme berühmter Opern und Filme gesammelt und präsentiert werden. In den Jahren nach der Jahrtausendwende, im Rahmen der Sanierung der Terme, bemühte sich SGT um eine Partnergemeinde in Deutschland. Es sollte ein Heilbad sein, mit der man seine Erkenntnisse und Erfahrungen austauschen konnte. Nach dem Besuch mehrerer Städte fiel die Wahl schließlich auf Bad Tölz.

 
© 2004-2021 Städtepartnerschaftsverein Bad Tölz | Stand: 2013-06-14 | unbekannt unbekannt / unbekannt | Programmierung: Hohmann-EDV
Diese Website verwendet Cookies für eine bestmögliche Funktionalität und setzt bei Bedarf auch solche von Drittanbietern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.

OKCookies ablehnenMehr Infos...

Cookies sind kleine Textschnipsel, die zwischen Browser und Webserver ausgetauscht werden. Sie dienen dazu, die Funktionalität dieser Website zu verbessern. Beispielsweise wir dadurch dieser Hinweis nicht immer wieder eingeblendet, wenn Sie auf dieser Website unterwegs sind und Sie der Verwendung von Cookies bereits zugestimmt haben. Die Verwendung von Cookies kann in Ihrem Browser abgeschaltet werden. Dies geht jedoch auf Kosten des Komforts bei der Benutzung dieser Website. Hinweise zum Abschalten der Verwendung von Cookies finden Sie in der Hilfedatei Ihres Browsers.